Alpenrhein(macht)schule

Beim Durchlesen der aktuellen Ausgabe des Info-Blattes „Zukunft Alpenrhein“ , herausgegeben von der „Internationalen Regierungskommission Alpenrhein“ (IRKA) und der „Internationalen Rheinregulierung“ (IRR), bin ich auf den Link zur AlpenrheinSchule“ (www.alpenrheinschule.net) gestoßen. Auf dieser Internetseite finden sich ganz tolle Infotexte und Bilder zum Alpenrhein zu sowie zu den verschiedensten Themen wie Auwald, Renaturierung, Ökomorphologie, Fischökologie etc. Es können verschiedene Beiträge als Unterrichtsmaterialien heruntergeladen werden. Eine interessante Seite „zum mehr wissen“ – eine Lernseite nicht nur für Schüler!

Naturschutzbund: „Auenschutz mit Strategie“

 Der Österreichische Naturschutzbund setzt gemeinsam mit den Österreichischen Bundesforsten einen Schwerpunkt zum Schutz der Auen. Eine eigene Website informiert über Gefährdungen und gute Beispiele, unter dem Titel „Auenblicke“  findet sich eine Bildergalerie mit schönen Au-Fotos aus ganz Österreich.

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift des Naturschutzbundes („Natur und Land“, Heft 3 – 2012) befasst sich mit dem Thema „Auen (schutz) „. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die noch verbliebenen Auen Österreichs erhalten werden können und gelungene Beispiele für Revitalisierungen und einen Auenschutz mit Strategie vorgestellt.

Als ein solches Vorzeigeprojekt stellt sich auf S. 55 der Ausgabe die Plattform Auwald Vorarlberg, vor.

Hier finden sich die einzelnen Beiträge der Ausgabe.

Neuer Kartendienst „Flussauen in Deutschland“

Das deutsche Bundesamt für Naturschutz hat heute einen neuen Kartendienst mit Informationen über  Flussauen vorgestellt, dazu werden unter dem Punkt „Gewässer- und Auenentwicklung“ interessante Renaturierungsprojekte beschrieben.
Die Umsetzung der Karten ist nicht so hübsch wie unser VOGIS, aber die Inhalte sind sehr spannend.
Hier die Presseaussendung des BfN:
Bonn, 09. Juli 2012: Rund zehn Prozent der Fläche Deutschlands sind Bach- und Flussauen. Wo Auen vorkommen, wie groß sie sind, wie sie geschützt und genutzt werden, zeigt jetzt der neue Kartendienst Weiterlesen

Bärlauchzeit!

Bärlauch- Ra'ike cc-by-saWer Knoblauchgeschmack mag und gerne in der Natur sein Essen sammelt, liegt jetzt genau richtig: Die Blätter sind in den letzten Wochen kräftig gewachsen und haben jetzt eine gute Größe zur Ernte. Sie kommen in solchen Massen vor, dass man mit ein paar Mahlzeiten sicher keinen Schaden anrichtet – man muss ja nicht in Naturschutzgebieten abseits der Wege herumstapfen.

Weiterlesen